Regeln für den Hund

 

Der Hund darf nicht ins Haus, basta !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

OK, der Hund darf ins Haus, aber nur in bestimmte Räume.
(Naja, mal sehen.)

Der Hund darf in alle Räume, aber nicht auf die Möbel.
(Das haben schon viele gesagt)

Der Hund darf nur auf alte Möbel.
(Stehen bei Ihnen alte Möbel rum??????????)

Also gut, der Hund darf auf alle Möbel, aber nicht mit ins Bett.
(So ein Kleiner braucht doch aber Nestwärme, irgendwann ist er groß)

OK, der Hund darf ins Bett, aber nur manchmal. (usw)

Der Hund kann im Bett schlafen, wann immer er möchte, aber nicht unter der Decke. (und schon haben Sie verloren)

Der Hund darf nur manchmal unter der Decke schlafen.
(das ist besonders kuschlig)

Der Hund kann jede Nacht unter der Decke schlafen. (na Klasse)

Menschen müssen um Erlaubnis bitten, wenn sie mit dem Hund unter der Decke schlafen möchten. (wenn es dann so weit ist, rufen Sie mich an, wenn Sie Hilfe brauchen.)

. . . . und jetzt noch die Sache mit der Zeitung:

Eine zusammengerollte Zeitung kann ein nützliches Hilfsmittel sein, wenn man sie richtig anwendet.

Benutzen Sie beispielsweise die Zeitung, wenn der Hund etwas anknabbert oder gerade ein Bächlein macht.

Benutzen Sie sie nur, wenn Sie nicht zum richtigen Zeitpunkt eingreifen konnten, weil Sie nicht aufgepasst haben.

Nehmen Sie die Zeitung, schlagen Sie sich selbst zehnmal gegen den Kopf und wiederholen Sie dabei den Satz:

Ich habe vergessen auf meinen Hund aufzupassen.

Wenden Sie diese Technik immer wieder an.

Nach einigen Korrekturen werden Sie soweit konditioniert sein,
dass Sie Ihren Hund im Auge behalten!

Die Zeitungsrolle sollte einzig und allein zu diesem Zweck verwendet werden.

Sobald Ihr Hund über Sie lacht, loben Sie ihn!